+ Weitere Infos- Weniger Info

Sehenswertes in Almería: Was man in Almeria besuchen kann

Almeria ist eine Stadt, in der die Vollkommenheit ihrer maurischen Vergangenheit und ihrer modernen Gegenwart verschmelzen. Diese Mischung ist in ihrer ganzen Umgebung sichtbar, von der Alcazaba bis zu ihrer Gastronomie.

Was wir in Almeria besuchen können: Das Historische Viertel und das Viertel La Chanca oder Pescaderia, wo wir Reste ihrer muslimischen Vergangenheit finden. Ein Spaziergang durch ihre Strassen und Trockenflussbetten bis zum Hafen und zum Strand Playa de las Almadrabillas, wo der “Cable Inglés” zu sehen ist, ein Mineralladeplatz, von wo aus das Mineral aus der Alquife-Mine bis zum Bahnhof transportierte wurde.

Unter den berühmtesten Denkmälern: Die maurische Festung La Alcazaba im Historischen Viertel gelegen, Die Festung-Kathedrale Nuestra Señora de la Encarnación, Das Kloster Santo Domingo, das Kloster Las Puras, die San-Juan-Gemeinde, das Kloster Las Claras, die Santiago-Gemeinde, die San-Pedro el Viejo-Gemeinde.

Museen: Archäologisches Museum, Antonio Manuel Campoy-Museum, Centro de Arte Museo de Almeria, Museo Diocesano de Escultura, Gemäldegalerie Morera, Museo del Aceite de Oliva.

Interessante Gebäude: Das Rathaus mit dem Denkmal für die Coloraos. Von der christlichen Zeit sind einige Herrenhäuser hervorzuheben, wie Casa de las Mariposas, Casino Cultural, Teatro Cervantes, Casa de la Música, Palast des Vicomte de Almansa, Casa de los Puche, Casa de Don Francisco Jover y Tovar, Erzbischofspalast, Markthalle, Bahnhof, Cable Inglés.